Oberaudorfs Verwaltung wird schlanker

Ober­au­dorf – „Mit diesem Ge­mein­de­rat kön­nen wir hoff­nungs­froh in die Zu­kunft schauen“, freut sich Ober­au­dorfs Bür­ger­mei­ster Hubert Wild­gru­ber. Der Rat hat sich Dien­stag­abend, 13. Mai 2014, zü­gig kon­sti­tu­iert, eine neue Ge­schäfts­ord­nung be­schlos­sen, die Aus­schüs­se be­setzt und Be­auf­trag­te er­nannt.

Sechs neue Mit­glie­der ge­hö­ren dem 16-köp­fi­gen Ge­mein­de­rat an: Michael Astl, Mar­tin Bau­mann und Mag­nus Wal­ler für die CSU, Stephan Bruhn und Max Resch für die Freie Wäh­ler­schaft Ober­au­dorf sowie An­drea Wö­ger­bauer für Bünd­nis 90/DIE GRÜ­NEN.

Aus seiner Mitte wähl­te der Rat Alois Holz­maier von der CSU zum zwei­ten Bür­ger­mei­ster und Max Resch von der Freien Wäh­ler­schaft Ober­au­dorf zum dritten Bür­ger­mei­ster. Die Rats­tä­tig­keit wur­de deut­lich ge­strafft. An­statt sechs Aus­schüs­se hat Ober­au­dorf nun noch vier: den Fi­nanz­aus­schuss, den Rech­nungs­prü­fungs­aus­schuss, ei­nen Bau-, Um­welt- und Straßen­aus­schuss sowie einen Werk- und Ab­was­ser­aus­schuss. Zum Be­auf­trag­ten für Ju­gend wur­de Ge­mein­de­rat Mar­tin Bau­mann (CSU) be­nannt, für Se­nio­ren Han­ne­lo­re Schoierer aus der Bür­ger­schaft und für Be­hin­der­te Eli­sa­beth Wal­ler. In den Auf­sichts­rat der Elek­tri­zi­täts­wer­ke wur­den Bür­ger­mei­ster Wild­gru­ber, der dritte Bür­ger­mei­ster Resch und Ge­mein­de­rä­tin Katha­ri­na Kern (CSU) ent­sandt. Kern ver­tritt Ober­au­dorf zu­dem bei der Ko­ope­ra­tions­ge­sell­schaft mbH Ober­bayern/Schwa­ben.

Olaf Konstantin Krueger

Verwandte Artikel